Back to list

Lämmerhirt

Allgemeines

Häufigkeit
384
Rang
9579
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Beruf zu mittelhochdeutsch lamp , lam , mittelniederdeutsch lam ‘Lamm’ und mittelhochdeutsch hirte , mittelniederdeutsch herde ‘Hirte’ für einen Schafhirten.

Historischer Namenbeleg

Joh. Ludw. Lämmerhirt

Belegjahr
1771
Belegort
Schlotheim
Quellenangabe
Brechenmacher, 1960-1963, Seite 145.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Brechenmacher, Josef Karlmann (1960): Etymologisches Wörterbuch der Deutschen Familiennamen. Band 2. Limburg an der Lahn. Hier S. 145.
  • Kunze, Konrad/Nübling, Damaris (Hrsg.) (2016): Deutscher Familiennamenatlas. Band 5: Familiennamen nach Beruf und persönlichen Merkmalen. Berlin und Boston. Hier S. 102-104.
  • Linnartz, Kaspar (1958): Unsere Familiennamen. Bd. 1: Zehntausend Berufsnamen im Abc erklärt. 3., stark vermehrte Auflage. Bonn [u.a.]. Hier S. 134.

Weblinks

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Juliane Drenda
Rita Heuser
Veröffentlichungsdatum
15.09.2021
Zitierhinweis

Drenda, Juliane und Heuser, Rita, Lämmerhirt, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/9594/1 >