Back to list

Fischl

Allgemeines

Häufigkeit
496
Rang
7254
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Beruf, siehe Fisch 1. Es handelt sich um ein Diminutiv mit dem Suffix -l.
  2. Benennung nach Übername, siehe Fisch 3. Es handelt sich um ein Diminutiv mit dem Suffix -l.

In Einzelfällen

  1. Benennung nach Rufname, siehe Fisch 5. Es handelt sich hier um ein Diminutiv mit dem Suffix -l.

Weitgehend auszuschließen

  1. Benennung nach Herkunft, siehe Fisch 2(siehe Gottschald 2006, Seite 184). Es handelt sich hier um ein Diminutiv mit dem Suffix -l. Da diese Bildung bei Herkunftsnamen für gewöhnlich nicht auftritt und auch die Verbreitung des Familiennamens nicht einschlägig ist, ist diese Deutung auszuschließen.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verbreitung außerhalb Deutschlands

Österreich

Häufigkeit
298
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Telefonanschlüsse
Jahr der Quelle
2005
Quelle
Geogen AT CD-ROM.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Gottschald, Max (2006): Deutsche Namenkunde. Mit einer Einführung in die Familiennamenkunde von Rudolf Schützeichel. 6. Auflage. Berlin und New York. Hier S. 184.
  • Guggenheimer, Eva/Guggenheimer, Heinrich (1996): Etymologisches Lexikon der jüdischen Familiennamen. München [u.a.]. Hier S. 144.
  • Kunze, Konrad/Nübling, Damaris (Hrsg.) (2016): Deutscher Familiennamenatlas. Band 5: Familiennamen nach Beruf und persönlichen Merkmalen. Berlin und Boston. Hier S. 175-176.

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Simone Busley
Veröffentlichungsdatum
01.02.2023
Zitierhinweis

Busley, Simone, Fischl, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/7259/1 >