Back to list

Gaberle

Allgemeines

Häufigkeit
48
Rang
67373
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Rufname, siehe Gaber 1. Es liegt ein Diminutiv mit dem Suffix -le vor.
  2. Benennung nach Rufname, siehe Gaber 2. Es liegt ein Diminutiv mit dem Suffix -le vor.
  3. Benennung nach Rufname, siehe Gaber 3. Es liegt ein Diminutiv mit dem Suffix -le vor.

Historischer Namenbeleg

Gaberlen

Belegjahr
1553
Belegort
Altstadt bei Trautenau

=

Gaberla

Belegjahr
1557
Belegort
Trautenau
Quellenangabe
Schwarz, 1973, Seite 99.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Schwarz, Ernst (1973): Sudetendeutsche Familiennamen des 15. und 16. Jahrhunderts. München. Hier S. 99.

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Kathrin Dräger
Veröffentlichungsdatum
15.11.2021
Zitierhinweis

Dräger, Kathrin, Gaberle, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/68044/1 >