Back to list

Erdem

Allgemeines

Häufigkeit
564
Rang
6322
Sprachvorkommen
türkisch
Hauptverbreitung
Türkei

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Rufname zum türkischen Rufnamen Erdem. Meist liegt ein Patronym vor, also die Benennung nach einem Vorfahren mit diesem Rufnamen. Ein Namenratgeber aus der Zeit der Einführung von Familiennamen in der Türkei gibt Erdem als Name eines berühmten Führers der Kirgisen an (siehe Atalay 1935, Seite 52); die Benennung kann also auch nach diesem erfolgt sein.
  2. Benennung nach Übername zu türkisch erdem ‘Tugend’ für eine tugendhafte Person.
  3. Benennung nach Rufnamenmuster zu türkisch erdem ‘Tugend’. Die Benennung erfolgte nach dem Muster alter türkischer Rufnamen, die oft positive Eigenschaften als Wünsche für die Namenträger ausdrückten.

Weitgehend auszuschließen

  1. Benennung nach Herkunft zum türkischen Siedlungsnamen Erdem ist unwahrscheinlich, da die entsprechenden Siedlungen ihre heutigen Namen erst kurz vor oder nach der Einführung von Familiennamen in der Türkei erhielten.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verbreitung außerhalb Deutschlands

Türkei

Häufigkeit
195891
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2014
Quelle
forebears.io/surnames/erdem, letzter Zugriff 21.06.2018.

Literaturhinweise

Literatur

  • Atalay, Besim (1935): Türk Büyükleri veya Türk Adları. Istanbul. Hier S. 52.

Weblinks

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Ayşe Polat
Veröffentlichungsdatum
01.08.2022
Zitierhinweis

Polat, Ayşe, Erdem, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/6322/1 >