Back to list

Hakim

Allgemeines

Häufigkeit
59
Rang
56960
Sprachvorkommen
arabisch
Hindi-Urdu
persisch
Hauptverbreitung
Indonesien
Bangladesch
Pakistan
Afghanistan
Indien
Ägypten

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Rufname. Es handelt sich um ein Patronym zum arabischen Rufnamen Ḥakīm. Der Rufname geht entweder auf die ursprüngliche Bedeutung ‘weise’ zurück oder auf Al-Ḥakīm ‘der Weise’, einen der 99 als al-asmāʾ al-ḥusnā ‘die schönsten Namen’ bezeichneten Namen Allahs (siehe Gibb et al. 1986, Seite 714-717). Hakim ist als Ruf- (siehe Forebears.io Forenames, letzter Zugriff: 04.08.2021) und Familienname (siehe Forebears.io Surnames, letzter Zugriff: 04.08.2021) in der gesamten islamischen Welt verbreitet und kann als direkte Transkription aus dem Arabischen oder über eine Vermittlersprache nach Deutschland gelangt sein.
  2. Benennung nach Beruf zu arabisch, persisch, Urdu ḥakīm ‘Arzt’.

In Einzelfällen

  1. Benennung nach Beruf zu arabisch, persisch, Urdu ḥākim ‘Herrscher, Gouverneur, Richter’ für einen Statthalter, Richter oder Schlichter.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Gibb, Hamilton Alexander Rosskeen/Kramers, Johannes Hendrik/Lévi-Provençal, Évariste/Schacht, Joseph (Hrsg.) (1986): Encyclopaedia of Islam Vol. I: A-B. Band 1. Leiden. Hier S. 714-717.

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Mehmet Aydin
Veröffentlichungsdatum
15.11.2021
Zitierhinweis

Aydin, Mehmet, Hakim, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/57372/1 >