Back to list

Aandekerk

Allgemeines

Häufigkeit
2
Rang
508745
Sprachvorkommen
niederländisch
Hauptverbreitung
Belgien

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Wohnstätte zu mittelniederländisch an ‘an’, mittelniederländisch de ‘der’ (Definitartikel; feminin Dativ Singular) und mittelniederländisch kerke ‘Kirche’ für jemanden, der in der Nähe einer Kirche wohnt. Es handelt sich um eine Verschmelzung von Präposition, Artikel und Substantiv.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Aufgrund der geringen Häufigkeit dieses Namens wird aus Datenschutzgründen keine Karte angezeigt.

Verbreitung außerhalb Deutschlands

Belgien

Häufigkeit
29
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2008
Quelle
www.familienaam.be, letzter Zugriff 09.03.2021.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Debrabandere, Frans (2003): Woordenboek van de familienamen in België en Noord-Frankrijk. Amsterdam [u.a.]. Hier S. 45.

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Julia Griebel
Veröffentlichungsdatum
15.11.2021
Zitierhinweis

Griebel, Julia, Aandekerk, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/536357/1 >