Back to list

Teunissen

Allgemeines

Häufigkeit
66
Rang
52256
Sprachvorkommen
niederländisch
deutsch
Hauptverbreitung
Niederlande
Belgien
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Rufname, siehe Teunis 1. Es handelt sich um einen patronymischen schwachen Genitiv auf -en.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verbreitung außerhalb Deutschlands

Niederlande

Häufigkeit
7026
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2007
Quelle
cbgfamilienamen.nl/nfb/, letzter Zugriff 10.01.2020.

Belgien

Häufigkeit
127
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2008
Quelle
www.familienaam.be, letzter Zugriff 10.01.2020.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Cornelissen, Georg (2010): Das eu in Theunissen. Schreibvarianten eines niederrheinischen Familiennamens. In: Geldrischer Heimatkalender. S. 260-264.
  • Debrabandere, Frans (2003): Woordenboek van de familienamen in België en Noord-Frankrijk. Amsterdam [u.a.]. Hier S. 1213-1214.
  • Kunze, Konrad/Nübling, Damaris (Hrsg.) (2011): Deutscher Familiennamenatlas. Band 2: Graphematik/Phonologie der Familiennamen II: Konsonantismus. Berlin und New York. Hier S. 792-794.

Weblinks

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Rita Heuser
Veröffentlichungsdatum
15.09.2021
Zitierhinweis

Heuser, Rita, Teunissen, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/52337/1 >