Back to list

Hellweg

Allgemeines

Häufigkeit
716
Rang
4855
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Herkunft zu den Siedlungsnamen Hellweg (mehrfach in Nordrhein-Westfalen) und Hellwege (in Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen) sowie zum Landschaftsnamen Hellweg (zwischen Haarstrang und Lippe, benannt nach der alten Fernhandelsstraße, siehe Deutung 2).
  2. Benennung nach Wohnstätte zu mittelhochdeutsch hellewēc , hellwēc , mittelniederdeutsch hellewech , helwech , hilewech ‘Heerstraße, Königsstraße, wichtige Handelsstraße; ursprünglich der Weg, auf dem die Leichen gefahren wurden’. Namengebend waren verschiedene ehemalige Hellwege im niederdeutschen Raum, vor allem der Westfälische Hellweg (Abschnitt zwischen Duisburg und Paderborn auf der Straße zwischen Aachen und Goslar, vergleiche Deutung 1), aber auch der Hellweg vor der Santforde, der Hellweg unter dem Berg oder der Synthener Hellweg.

In Einzelfällen

  1. Benennung nach Rufname, siehe Hellwig 1. Es liegt eine Lautvariante mit Senkung i > e im Zweitglied vor.
  2. Benennung nach Rufname, siehe Hellwig 2. Es liegt eine Lautvariante mit Senkung i > e im Zweitglied vor.
  3. Benennung nach Rufname, siehe Hellwig 3. Es liegt eine Lautvariante mit Senkung i > e im Zweitglied vor.

Historischer Namenbeleg

Heneke Heylewiges

Belegjahr
1348
Belegort
Braunschweig

=

Heneke Helwech

Belegjahr
1349
Belegort
Braunschweig
Quellenangabe
Zoder, 1968, Seite 712.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Gottschald, Max (2006): Deutsche Namenkunde. Mit einer Einführung in die Familiennamenkunde von Rudolf Schützeichel. 6. Auflage. Berlin und New York. Hier S. 246.
  • Kunze, Konrad/Nübling, Damaris (Hrsg.) (2011): Deutscher Familiennamenatlas. Band 2: Graphematik/Phonologie der Familiennamen II: Konsonantismus. Berlin und New York. Hier S. 152.
  • Kunze, Konrad/Nübling, Damaris (Hrsg.) (2013): Deutscher Familiennamenatlas. Band 4: Familiennamen nach Herkunft und Wohnstätte. Berlin und Boston. Hier S. 910-917.
  • Kunze, Konrad/Nübling, Damaris (Hrsg.) (2017): Deutscher Familiennamenatlas. Band 6: Familiennamen aus Rufnamen. Berlin und Boston. Hier S. 267.
  • Zoder, Rudolf (1968): Familiennamen in Ostfalen. Band 1. Hildesheim. Hier S. 712.

Weblinks

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Theresa Schweden
Veröffentlichungsdatum
15.06.2021
Zitierhinweis

Schweden, Theresa, Hellweg, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/4856/1 >