Back to list

Neudörfer

Allgemeines

Häufigkeit
72
Rang
48206
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Herkunft, siehe Neudorf 1. Es handelt sich um ein Derivat mit dem Suffix -er und Umlaut. Aufgrund der Verbreitung kommen hier in erster Linie der Ortsteil von Graben-Neudorf, Landkreis Karlsruhe, der Ortsteil von Rottenacker, Alb-Donau-Kreis, der Ortsteil von Weisenbach, Landkreis Rastatt (alle Baden-Württemberg) und der Stadtteil von Wächtersbach, Main-Kinzig-Kreis (Hessen) infrage.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Kunze, Konrad/Nübling, Damaris (Hrsg.) (2009): Deutscher Familiennamenatlas. Band 1: Graphematik/Phonologie der Familiennamen I: Vokalismus. Berlin. Hier S. 196-200.

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Julia Griebel
Veröffentlichungsdatum
15.09.2021
Zitierhinweis

Griebel, Julia, Neudörfer, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/48278/1 >