Back to list

Heidenrich

Allgemeines

Häufigkeit
2
Rang
437347
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Rufname. Es handelt sich um ein Patronym zum Rufnamen Heidenrich. Der Rufname basiert auf den Namengliedern althochdeutsch heidan , altsächsisch hēthan ‘Heidebewohner; Nichtchrist’, das in Namen oft nicht von althochdeutsch heit , altsächsisch hēd ‘Art, Wesen, Gestalt; Stand’ zu trennen ist, als Erstglied und althochdeutsch rīhhi , altsächsisch rīki ‘Herrschaft, Herrscher, Macht; reich, mächtig’ als Zweitglied.

Historischer Namenbeleg

Heidenricus (Rufname)

Belegjahr
1199
Belegort
Halberstadt
Quellenangabe
Schlaug, 1955, Seite 106.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Aufgrund der geringen Häufigkeit dieses Namens wird aus Datenschutzgründen keine Karte angezeigt.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Schlaug, Wilhelm (1955): Studien zu den altsächsischen Personennamen des 11. und 12. Jahrhunderts. Lund. Hier S. 106.

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Kathrin Dräger
Veröffentlichungsdatum
17.01.2022
Zitierhinweis

Dräger, Kathrin, Heidenrich, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/453478/1 >