Back to list

Koball

Allgemeines

Häufigkeit
80
Rang
44271
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Beruf, siehe Kobal 1. Es liegt eine Schreibvariante (mit Doppelkonsonanz) vor.
  2. Benennung nach Rufname, siehe Kobal 2. Es liegt eine eingedeutschte Schreibvariante (mit Doppelkonsonanz) vor.

Historischer Namenbeleg

Franz Koball

Belegjahr
1915
Belegort
Schlawe, Pommern (heute: Sławno, Polen)
Quellenangabe
des.genealogy.net/search/show/2275874, letzter Zugriff: 22.01.2019.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verwandte Artikel (Auswahl)

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Harald Bichlmeier
Andrea Scheller
Veröffentlichungsdatum
02.05.2021
Zitierhinweis

Bichlmeier, Harald und Scheller, Andrea, Koball, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/44422/1 >