Back to list

Benz

Allgemeines

Häufigkeit
5536
Rang
443
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland
Schweiz

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Rufname. Es handelt sich um ein Patronym zu einer deutschen Rufnamenkurzform mit dem Namenglied althochdeutsch beraht ‘hell, glänzend’. Bei der Form Benz liegt ein zu Be- verkürzter Stamm und eine Koseform mit dem Suffix -z vor, vergleiche Betz. Der Eintritt von n lässt sich durch Analogie zu anderen sehr häufigen Rufnamen-Kurzformen auf -nz wie Hinz oder Kunz erklären oder durch Kontamination mit Kurzformen von Bernhard, siehe Deutung 2. Die Zugehörigkeit zur Rufnamen-Vollform Berthold ist durch zahlreiche Gleichungen in historischen Belegen gesichert.
  2. Benennung nach Rufname. Es handelt sich um ein Patronym zu einer deutschen Rufnamenkurzform mit dem Namenglied althochdeutsch bero ‘Bär’. Als Rufnamen-Vollform liegt meist Bernhard zugrunde. Bei der Kurzform Benz liegt eine Koseform mit dem Suffix -z vor.

In Einzelfällen

  1. Benennung nach Rufname. Es handelt sich um ein Patronym zu einer Kurzform des Rufnamens Benedictus. Bei der Rufnamenkurzform liegt eine Koseform mit dem Suffix -z vor. Zum Rufnamen siehe Benedikt.

Deutung unsicher

  1. Benennung nach Rufname. Es handelt sich um ein Patronym zu einer deutschen Rufnamenkurzform mit dem Namenglied germanisch *bandwo- ‘Fahne, Zeichen’ oder althochdeutsch banz , altsächsisch bant ‘Gau, Gebiet’ (siehe Gottschald 2006, Seite 99; Seibicke 1996, Band 1, Seite 244). Wegen der Unsicherheit und Seltenheit entsprechender Rufnamenvollformen (siehe Förstemann 1966, Band 1, Spalte 244-246) muss diese Deutung als unsicher angesehen werden.

Weitgehend auszuschließen

  1. Benennung nach Herkunft zum Siedlungsnamen Benz, der mehrfach in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und im heute polnischen Teil von Pommern vorkommt (siehe Gottschald 2006, Seite 109; Kohlheim/Kohlheim 2005, Seite 123). Diese Deutung ist weitgehend auszuschließen, da der Familienname kaum in der Nähe der betreffenden Siedlungen auftritt.
  2. Benennung nach Herkunft zum Siedlungsnamen Pentz in Mecklenburg-Vorpommern (siehe Naumann 2005, Seite 211). Diese Deutung ist weitgehend auszuschließen, da der Familienname kaum in der Nähe der betreffenden Siedlung auftritt.
  3. Benennung nach Herkunft zur Wüstung Bentz, Benitz bei Haldensleben in Sachsen-Anhalt (siehe Zoder 1968, Band 1, Seite 222). Diese Deutung ist weitgehend auszuschließen, da der Familienname kaum in der Nähe der betreffenden Wüstung auftritt.

Historischer Namenbeleg

Benz (Rufname)

Belegjahr
1331/48
Belegort
Hüfingen

=

Berthold (Rufname)

Belegjahr
1331/48
Belegort
Hüfingen
Quellenangabe
Nied, 1938, Seite 108.

berthold (Rufname)

Belegjahr
1343
Belegort
Esslingen

=

benz

Belegjahr
1356
Belegort
Esslingen
Quellenangabe
Berger/Etter, 1961, Seite 130-131.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verbreitung außerhalb Deutschlands

Schweiz

Häufigkeit
1584
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Telefonanschlüsse
Jahr der Quelle
2008
Quelle
verwandt.ch, letzter Zugriff 18.05.2015.

Frankreich

Häufigkeit
83
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Geburtenzahlen
Jahr der Quelle
1966-1990
Quelle
geopatronyme.com, letzter Zugriff 18.05.2015.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Berger, Fritz/Etter, Otto (1961): Die Familiennamen der Reichsstadt Eßlingen im Mittelalter. Stuttgart. Hier S. 130-131.
  • Förstemann, Ernst (1966): Altdeutsches Namenbuch. Erster Band: Personennamen. 2. Auflage. München. Hier Sp. 244-246.
  • Gottschald, Max (2006): Deutsche Namenkunde. Mit einer Einführung in die Familiennamenkunde von Rudolf Schützeichel. 6. Auflage. Berlin und New York. Hier S. 99 und 109.
  • Kohlheim, Rosa/Kohlheim, Volker (2005): Duden Familiennamen. Herkunft und Bedeutung [von 20.000 Nachnamen]. 2. Auflage. Mannheim. Hier S. 123.
  • Kollmann, Cristian/Gilles, Peter/Muller, Claire (2016): Luxemburger Familiennamenbuch. Berlin, Boston. Hier S. 28.
  • Naumann, Horst (2007): Das große Buch der Familiennamen. Alter, Herkunft, Bedeutung. München. Hier S. 211.
  • Nied, Edmund (1938): Südwestdeutsche Familiennamen. Urkundlich gesammelt, kulturgeschichtlich beleuchtet und sprachlich gedeutet mit Tausenden von sippengeschichtlichen Nachweisungen. Freiburg im Breisgau. Hier S. 108.
  • Seibicke, Wilfried (1996): Historisches Deutsches Vornamenbuch. Band 1: A-E. Berlin und New York. Hier S. 244 und 276.
  • Zoder, Rudolf (1968): Familiennamen in Ostfalen. Band 1. Hildesheim. Hier S. 222.

Weblinks

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Kathrin Dräger
Veröffentlichungsdatum
02.05.2021
Zitierhinweis

Dräger, Kathrin, Benz, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/443/1 >