Back to list

Geisendorf

Allgemeines

Häufigkeit
107
Rang
34088
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Herkunft zu Siedlungsnamen wie Obergeißendorf bzw. Untergeißendorf (Stadt Berga/Elster, Landkreis Greiz, Thüringen) oder zur Wüstung Geisendorf (Kreis Oberspreewald-Lausitz, Brandenburg), eventuell auch zu den unter Geisdorf, Giesdorf und Giesendorf aufgeführten Siedlungsnamen.

Historischer Namenbeleg

Ferd. Geisendorf

Belegjahr
1906
Belegort
Rastenburg (Ostpreußen)
Quellenangabe
des.genealogy.net/search/show/11489239, letzter Zugriff: 15.10.2018.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verwandte Artikel (Auswahl)

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Kathrin Dräger
Veröffentlichungsdatum
21.10.2021
Zitierhinweis

Dräger, Kathrin, Geisendorf, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/34181/1 >