Back to list

Popp

Allgemeines

Häufigkeit
7064
Rang
324
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Rufname, siehe Poppe 1. Es liegt eine Lautvariante mit Apokope des -e vor.

In Einzelfällen

  1. Benennung nach Übername, siehe Poppe 2. Es liegt eine Lautvariante mit Apokope des -e vor.

Weitgehend auszuschließen

  1. Benennung nach Herkunft, siehe Poppe 3. Diese Deutung ist aus lautlichen Gründen unsicher und wegen der Verbreitung des Familiennamens weitgehend auszuschließen.

Historischer Namenbeleg

Poppo (Einzelname)

Belegjahr
1328
Belegort
Nürnberg
Quellenangabe
Scheffler-Erhard, 1959, Seite 71.

Purkhart Popp

Belegjahr
1370
Belegort
Nürnberg
Quellenangabe
Scheffler-Erhard, 1959, Seite 71.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Kunze, Konrad/Nübling, Damaris (Hrsg.) (2017): Deutscher Familiennamenatlas. Band 6: Familiennamen aus Rufnamen. Berlin und Boston. Hier S. 93-95.
  • Scheffler-Erhard, Charlotte (1959): Alt-Nürnberger Namenbuch. Nürnberg. Hier S. 71.

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Kathrin Dräger
Veröffentlichungsdatum
16.05.2022
Zitierhinweis

Dräger, Kathrin, Popp, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/324/1 >