Back to list

Ebenhöh

Allgemeines

Häufigkeit
150
Rang
25094
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland
Österreich

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Wohnstätte, siehe Ebenhöch 1. Es handelt sich um eine Schreibvariante.

Weitgehend auszuschließen

  1. Benennung nach Herkunft zum Siedlungsnamen Ebenhöh (historisch in Ostpreußen, heute Budwity , Polen). Diese Deutung (siehe Kohlheim/Kohlheim 2005, Seite 208) ist aufgrund der Verbreitung des Familiennamens in Süddeutschland auszuschließen.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verbreitung außerhalb Deutschlands

Österreich

Häufigkeit
31
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Telefonanschlüsse
Jahr der Quelle
2005
Quelle
Geogen AT CD-ROM.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Kohlheim, Rosa/Kohlheim, Volker (2005): Duden Familiennamen. Herkunft und Bedeutung [von 20.000 Nachnamen]. 2. Auflage. Mannheim. Hier S. 208.

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Julia Griebel
Veröffentlichungsdatum
02.05.2021
Zitierhinweis

Griebel, Julia, Ebenhöh, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/25149/1 >