Back to list

Dauterich

Allgemeines

Häufigkeit
7
Rang
248163
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Rufname, siehe Dautrich 1. Es liegt eine Lautvariante mit Fugenvokal e vor.

Historischer Namenbeleg

Johann Jacob Dauterich

Belegjahr
1713
Belegort
Oppenheim
Quellenangabe
familysearch.org/search/record/results?count=20&query=%2Bsurname%3ADauterich%20%2Bany_year%3A1500-1850~, letzter Zugriff: 26.04.2017.

Wilhelm Dauterich

Belegjahr
1789-1862
Belegort
Belowesh (Russland)
Quellenangabe
Stumpp, 2009, Seite 242.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Stumpp, Karl (2009): Die Auswanderung aus Deutschland nach Rußland in den Jahren 1763 bis 1862. 9 Auflage. o. O.. Hier S. 242.

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Kathrin Dräger
Veröffentlichungsdatum
17.01.2022
Zitierhinweis

Dräger, Kathrin, Dauterich, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/248677/1 >