Back to list

Brahms

Allgemeines

Häufigkeit
186
Rang
20370
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Wohnstätte, siehe Brahm 1. Es liegt ein patronymischer starker Genitiv mit dem Suffix -s vor.
  2. Benennung nach Rufname, siehe Brahm 2. Es liegt ein patronymischer starker Genitiv mit dem Suffix -s vor.

Weitgehend auszuschließen

  1. Benennung nach Wohnstätte zu mittelniederdeutsch brām ‘Brombeerstrauch, Dornstrauch, Ginster’ und mittelniederdeutsch hūs ‘Haus’ für jemanden, der in einem Haus an einem dornigen Gebüsch wohnt. Die Form geht auf Kontraktion aus *bramhus zurück. Da die Vollform nicht belegt ist, ist diese Deutung (siehe Kohlheim/Kohlheim 2005, Seite 152) unwahrscheinlich.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Kohlheim, Rosa/Kohlheim, Volker (2005): Duden Familiennamen. Herkunft und Bedeutung [von 20.000 Nachnamen]. 2. Auflage. Mannheim. Hier S. 152.

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Rita Heuser
Veröffentlichungsdatum
04.10.2022
Zitierhinweis

Heuser, Rita, Brahms, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/20370/1 >