Back to list

Altin

Allgemeines

Häufigkeit
214
Rang
17674
Sprachvorkommen
türkisch
Hauptverbreitung
Türkei

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Rufnamenmuster zu türkisch altın ‘Gold’. Die Benennung erfolgte nach dem Muster alter türkischer Rufnamen, die oft Bezeichnungen für Naturbegriffe wie Mineralien enthielten (siehe Uraz 1935, Seite 11).

In Einzelfällen

  1. Benennung nach Rufname. Zugrunde liegt der türkische Rufname Altın, der Namen der Mutter des Abbasidischen Kalifen Mustekfî Billâh (10. Jahrhundert). Die Person dürfte zur Zeit der Einführung von Familiennamen in der Türkei unbekannt gewesen sein, ist jedoch in einem zeitgenössischen Namenratgeber aufgeführt (siehe Uraz 1935, Seite 34) und könnte so von der einen oder anderen Familie als Motiv übernommen worden sein.

Weitgehend auszuschließen

  1. Benennung nach Herkunft zum türkischen Siedlungsnamen Altın ist unwahrscheinlich, da die entsprechenden Siedlungen ihre heutigen Namen in der Regel erst kurz vor oder nach der Einführung von Familiennamen in der Türkei erhielten.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Uraz, Murad (1935): Türk adları. Istanbul. Hier S. 11 und 34.

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Mehmet Aydin
Veröffentlichungsdatum
02.08.2021
Zitierhinweis

Aydin, Mehmet, Altin, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/17704/1 >