Back to list

Gruber

Allgemeines

Häufigkeit
10645
Rang
172
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland
Österreich

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Wohnstätte zu mittelhochdeutsch gruobe ‘Grube, Steinbruch’ für jemanden, der in einer Bodensenkung oder Schlucht wohnt. In Österreich ist Gruber der häufigste Familienname.
  2. Benennung nach Herkunft, siehe Grub 2. Es liegt ein Derivat mit dem Suffix -er vor.
  3. Benennung nach Beruf zu mittelhochdeutsch gruoben ‘eine Grube graben’ für jemanden, der eine Grube, z.B. in Weinbaugebieten für Rebschösslinge, aushob.

Weitgehend auszuschließen

  1. Benennung nach Rufname, siehe Grube 3. Diese Deutung ist aufgrund der geographischen Lage des Namens weitestgehend auszuschließen.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verbreitung außerhalb Deutschlands

Österreich

Häufigkeit
13046
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2005
Quelle
Geogen AT CD-ROM.

Schweiz

Häufigkeit
1078
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Telefonanschlüsse
Jahr der Quelle
2008
Quelle
verwandt.ch, letzter Zugriff 17.05.2017.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Kunze, Konrad/Nübling, Damaris (Hrsg.) (2013): Deutscher Familiennamenatlas. Band 4: Familiennamen nach Herkunft und Wohnstätte. Berlin und Boston. Hier S. 568-572.

Weblinks

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Theresa Schweden
Veröffentlichungsdatum
02.05.2021
Zitierhinweis

Schweden, Theresa, Gruber, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/172/1 >