Back to list

Wernher

Allgemeines

Häufigkeit
13
Rang
168708
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Rufname. Es handelt sich um ein Patronym zum deutschen Rufnamen Wernher. Der Rufname basiert auf den Namengliedern althochdeutsch, altsächsisch warin , werin , das meist auf den germanischen Volksstamm der Warnen zurückgeführt wird (doch siehe Gottschald 2006, Seite 516 und Seibicke 2003, Band 4, Seite 414), und althochdeutsch, altsächsisch heri ‘Heer’.

Historischer Namenbeleg

Wernher Stamler

Belegjahr
1293
Belegort
Basel

=

Werlin Stamler

Belegjahr
1293
Belegort
Basel
Quellenangabe
Socin, 1966, Seite 41.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Gottschald, Max (2006): Deutsche Namenkunde. Mit einer Einführung in die Familiennamenkunde von Rudolf Schützeichel. 6. Auflage. Berlin und New York. Hier S. 516-517.
  • Schlaug, Wilhelm (1955): Studien zu den altsächsischen Personennamen des 11. und 12. Jahrhunderts. Lund. Hier S. 156.
  • Seibicke, Wilfried (2003): Historisches Deutsches Vornamenbuch. Band 4: Sc-Z. Berlin und New York. Hier S. 414 und 435-436.
  • Socin, Adolf (1966): Mittelhochdeutsches Namenbuch. Hildesheim. Hier S. 41.

Weblinks

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Kathrin Dräger
Veröffentlichungsdatum
15.06.2022
Zitierhinweis

Dräger, Kathrin, Wernher, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/170742/1 >