Back to list

Faltins

Allgemeines

Häufigkeit
13
Rang
168708
Sprachvorkommen
deutsch
Region
Ostpreußen

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Rufname. Es handelt sich um ein Patronym zum preußisch-litauischen Rufnamen Paltins, einer Form von Valentin. Zum Rufnamen siehe Valentin 1. Der Familienname liegt in einer an den entsprechenden lateinischen bzw. deutschen Rufnamen angepassten Lautvariante vor.

Historischer Namenbeleg

Kristups Faltins (auch Paltins, Faltinatis)

Belegjahr
1676
Belegort
Heinrichswald (Kreis Niederung, Ostpreußen)
Quellenangabe
www.online-ofb.de/famreport.php?ofb=heinrichswalde&ID=I2990&nachname=Faltins&lang=de, letzter Zugriff: 14.06.2021.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Kunze, Konrad/Nübling, Damaris (Hrsg.) (2011): Deutscher Familiennamenatlas. Band 2: Graphematik/Phonologie der Familiennamen II: Konsonantismus. Berlin und New York. Hier S. 191-195.

Weblinks

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Rita Heuser
Christiane Schiller
Veröffentlichungsdatum
01.08.2022
Zitierhinweis

Heuser, Rita und Schiller, Christiane, Faltins, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/169350/1 >