Back to list

Lammerer

Allgemeines

Häufigkeit
16
Rang
149707
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Wohnstätte zu neuhochdeutsch (bairisch) lamer ‘Geröllhaufen’ für jemanden, der bei Geröll oder auf einem entsprechend benannten Flurstück wohnt (vergleiche Schmeller 2008, Band 1, Spalte 1470). Es liegt ein Derivat mit dem Suffix -er vor.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Gottschald, Max (2006): Deutsche Namenkunde. Mit einer Einführung in die Familiennamenkunde von Rudolf Schützeichel. 6. Auflage. Berlin und New York. Hier S. 315.
  • Schmeller, Johann Andreas (2008): Bayerisches Wörterbuch. 7. Nachdruck der von G. Karl Frommann bearbeiteten 2. Ausgabe München 1872-1877. 7 Auflage. Band 1. München. Hier Sp. 1470.

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Kathrin Dräger
Veröffentlichungsdatum
17.01.2022
Zitierhinweis

Dräger, Kathrin, Lammerer, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/150627/1 >