Back to list

Walker

Allgemeines

Häufigkeit
2001
Rang
1498
Sprachvorkommen
deutsch
englisch
niederländisch
Hauptverbreitung
Deutschland
Großbritannien
USA
Niederlande

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Beruf zu mittelhochdeutsch, mittelniederdeutsch, mittelenglisch walker ‘Tuchwalker’ für jemanden, der das vom Tuchmacher erzeugte Rohtuch zunächst in Harn einweichte und dann durch Stampfen verfestigte (siehe Palla 1994, Seite 353). Der Familienname kann auch durch Einwanderung aus englischsprachigen Ländern nach Deutschland gelangt sein, wobei dieselbe Bedeutung vorliegt.
  2. Benennung nach Rufname. Es handelt sich um ein Patronym zum deutschen Rufnamen Walker. Der Rufname basiert auf den Namengliedern althochdeutsch walah , altsächsisch *walh ‘der Welsche’ und althochdeutsch, altsächsisch heri ‘Heer’. Der Familienname kann auch niederländischen Ursprungs sein, wobei entsprechende Rufnamenglieder zu veranschlagen sind.
  3. Benennung nach Rufname. Es handelt sich um ein Patronym zum deutschen Rufnamen Walker. Der Rufname basiert auf den Namengliedern althochdeutsch waltan , altsächsisch waldan ‘herrschen’ und althochdeutsch, altsächsisch gēr ‘Speer’.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verbreitung außerhalb Deutschlands

USA

Häufigkeit
657802
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2014
Quelle
forebears.io/surnames/walker, letzter Zugriff 27.11.2019.

Großbritannien

Häufigkeit
133929
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2011
Quelle
Hanks/Coates/McClure 2016, Seite 2821.

Niederlande

Häufigkeit
399
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2014
Quelle
www.cbgfamilienamen.nl/nfb/, letzter Zugriff 28.11.2019.

Belgien

Häufigkeit
137
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2008
Quelle
familienaam.be/Walker, letzter Zugriff 28.11.2019.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Debrabandere, Frans (2003): Woordenboek van de familienamen in België en Noord-Frankrijk. Amsterdam [u.a.]. Hier S. 1296.
  • Hanks, Patrick (2003): Dictionary of American Family Names. Band 3. Oxford, New York. Hier S. 576-577.
  • Hanks, Patrick/Coates, Richard/McClure, Peter (2016): The Oxford Dictionary of Family Names in Britain and Ireland. Band 4. Oxford. Hier S. 2821.
  • Kunze, Konrad/Nübling, Damaris (Hrsg.) (2011): Deutscher Familiennamenatlas. Band 2: Graphematik/Phonologie der Familiennamen II: Konsonantismus. Berlin und New York. Hier S. 719-720.
  • Kunze, Konrad/Nübling, Damaris (Hrsg.) (2016): Deutscher Familiennamenatlas. Band 5: Familiennamen nach Beruf und persönlichen Merkmalen. Berlin und Boston. Hier S. 474.
  • Palla, Rudi (1994): Verschwundene Arbeit. Frankfurt. Hier S. 353.

Weblinks

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Mehmet Aydin
Veröffentlichungsdatum
15.11.2021
Zitierhinweis

Aydin, Mehmet, Walker, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/1500/1 >