Back to list

Chalil

Allgemeines

Häufigkeit
17
Rang
142876
Sprachvorkommen
griechisch
arabisch
Hindi-Urdu
Hauptverbreitung
Griechenland
Saudi-Arabien
Indien

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Rufname, siehe Halil 1. Es handelt sich meist um eine Transliteration der über das Griechische vermittelten Form des Namens, seltener auch um eine alternative Transkription aus dem Arabischen oder einer anderen Vermittlersprache. Nach Griechenland gelangte der Rufname in erster Linie in der Zeit der osmanischen Herrschaft im heutigen Griechenland (15. Jahrhundert bis 1822) oder mit zwangsumgesiedelten Christen im Rahmen des Bevölkerungsaustauschs zwischen Griechenland und der Türkei (1923).

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verbreitung außerhalb Deutschlands

Griechenland

Häufigkeit
1523
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2014
Quelle
forebears.io/surnames/chalil, letzter Zugriff 24.03.2022.

Saudi-Arabien

Häufigkeit
795
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2014
Quelle
forebears.io/surnames/chalil, letzter Zugriff 24.03.2022.

Indien

Häufigkeit
766
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2014
Quelle
forebears.io/surnames/chalil, letzter Zugriff 24.03.2022.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Mehmet Aydin
Veröffentlichungsdatum
15.02.2024
Zitierhinweis

Aydin, Mehmet, Chalil, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/143854/1 >