Back to list

Bartl

Allgemeines

Häufigkeit
2172
Rang
1370
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland
Österreich
Tschechische Republik
Region
Sudetenland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Rufname, siehe Barth 2. Es liegt ein Diminutiv mit dem Suffix -l vor.
  2. Benennung nach Rufname, siehe Barth 3. Es liegt ein Diminutiv mit dem Suffix -l vor. Diese Deutung kommt für die mitteldeutschen Vorkommen in Betracht.
  3. Benennung nach Rufname. Es handelt sich um ein Patronym zum deutschen Rufnamen Berthold. Der Rufname basiert auf den Namengliedern althochdeutsch beraht , altsächsisch berht ‘hell, glänzend’ , vergleiche Berthold 1. Bei Bartl erscheint der Stammvokal zu a gesenkt, vergleiche Barthold 1, und das Zweitglied zu -l abgeschwächt. Möglich, aber weniger wahrscheinlich ist, dass andere l -haltige Rufnamenzweitglieder zugrunde liegen, wie althochdeutsch wolf ‘Wolf’. Diese Deutung kommt für die mitteldeutschen Vorkommen in Betracht.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verbreitung außerhalb Deutschlands

Österreich

Häufigkeit
734
Angaben zur Quelle
Jahr der Quelle
2005
Quelle
Geogen AT CD-ROM.

Tschechische Republik

Häufigkeit
617
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2010
Quelle
kdejsme.cz, letzter Zugriff 11.05.2015.

Italien

Häufigkeit
102
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
1999-2000
Quelle
cognome.alfemminile.com/w/cognomi/italia.html, letzter Zugriff 11.05.2015.

Historische Verbreitung

Die Verbreitung von Bartl setzte sich vor 1945 ins Sudetenland fort, siehe gen-evolu, letzter Zugriff: 11.05.2015.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Kathrin Dräger
Veröffentlichungsdatum
02.05.2021
Zitierhinweis

Dräger, Kathrin, Bartl, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/1370/1 >