Back to list

Bestfleisch

Allgemeines

Häufigkeit
18
Rang
134970
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Beruf zu mittelniederdeutsch bēst ‘Rind, besonders junge Kuh, die noch nicht gekalbt hat, Tier’ und mittelniederdeutsch vlēs , vlēsch ‘Fleisch’. Es handelt sich um einen indirekten Berufsnamen für einen Metzger. Hier liegt eine Verhochdeutschung des Zweitglieds vor.

Historischer Namenbeleg

Peter Bestfleisch

Belegjahr
1755
Belegort
Fürstenau (Westpreußen, heute Kmiecin/Polen)
Quellenangabe
familysearch.org/ark:/61903/1:1:XTFH-WLC, letzter Zugriff: 13.10.2016.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Historische Verbreitung

Historisch ist der Name im 19. Jahrhundert in Westpreußen belegt (FamilySearch, letzter Zugriff: 13.10.2016).

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Kunze, Konrad/Nübling, Damaris (Hrsg.) (2016): Deutscher Familiennamenatlas. Band 5: Familiennamen nach Beruf und persönlichen Merkmalen. Berlin und Boston. Hier S. 162.

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Rita Heuser
Veröffentlichungsdatum
15.11.2021
Zitierhinweis

Heuser, Rita, Bestfleisch, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/135046/1 >