Back to list

Mlinar

Allgemeines

Häufigkeit
21
Rang
123982
Sprachvorkommen
slowenisch
kroatisch
Hauptverbreitung
Slowenien
Kroatien
Österreich

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Beruf zu slowenisch, kroatisch mlinar ‘Müller’ für den Betreiber oder Besitzer einer Mühle. In Einzelfällen kann dieser Familienname auch aus anderen slawischsprachigen Ländern in derselben Bedeutung nach Deutschland gelangt sein.

In Einzelfällen

  1. Benennung nach Beruf, siehe Mlynar 1. Es handelt sich um eine eingedeutschte Schreibvariante.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verbreitung außerhalb Deutschlands

Slowenien

Häufigkeit
963
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2020
Quelle
www.stat.si/ImenaRojstva/en#/names?lastname=Mlinar, letzter Zugriff 27.01.2021.

Kroatien

Häufigkeit
708
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2011
Quelle
web.dzs.hr/Hrv/censuses/census2011/results/censusnames.htm, letzter Zugriff 13.05.2022.

Österreich

Häufigkeit
81
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Telefonanschlüsse
Jahr der Quelle
2005
Quelle
Geogen AT CD-ROM.

Ungarn

Häufigkeit
57
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2007
Quelle
Hajdú 2012, Seite 840.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Feinig, Anton/Feinig, Tatjana (2014): Familiennamen in Kärnten und den benachbarten Regionen. Klagenfurt [u.a.]. Hier S. 172.
  • Hajdú, Mihály (2012): Újmagyarkori családneveink tára. XVIII - XXI. század. [Sammlung der ungarischen Familiennamen der Neuzeit: 18.-21. Jh.]. I. adatok [1. Band]. Budapest. Hier S. 840.

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Andrea Scheller
Veröffentlichungsdatum
16.05.2022
Zitierhinweis

Scheller, Andrea, Mlinar, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/124257/1 >