Back to list

Gasteiger

Allgemeines

Häufigkeit
354
Rang
10425
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland
Österreich

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Herkunft zum Siedlungsnamen Gasteig (sehr häufig in Bayern und Österreich). Aufgrund der Verbreitung des Familiennamens kommen hier vor allem die Siedlungen in Bayern bei Neubeuern (Landkreis Rosenheim), Grafing bei München (Landkreis Ebersberg) und Fischbachau (Landkreis Miesbach) infrage.
  2. Benennung nach Wohnstätte zu mittelhochdeutsch gasteige , gesteige ‘steile Anhöhe, über die Wege führen’ für jemanden, der bei einer solchen Örtlichkeit oder an einem gleichnamigen Flurstück wohnt.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verbreitung außerhalb Deutschlands

Österreich

Häufigkeit
227
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Telefonanschlüsse
Jahr der Quelle
2005
Quelle
Geogen AT CD-ROM.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Kunze, Konrad/Nübling, Damaris (Hrsg.) (2013): Deutscher Familiennamenatlas. Band 4: Familiennamen nach Herkunft und Wohnstätte. Berlin und Boston. Hier S. 926.

Weblinks

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Julia Griebel
Veröffentlichungsdatum
01.12.2021
Zitierhinweis

Griebel, Julia, Gasteiger, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/10434/1 >