Back to list

Grünebast

Allgemeines

Häufigkeit
28
Rang
102338
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Beruf zu mittelniederdeutsch grone ‘grün’ und mittelniederdeutsch bast ‘Pflanzenbast (zum Binden und Schnüren)’. Es handelt sich um einen indirekten Berufsnamen, etwa für jemanden, der Bastmatten oder Stuhlsitze herstellt. Das Erstglied wurde verhochdeutscht.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verwandte Artikel (Auswahl)

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Julia Griebel
Veröffentlichungsdatum
21.10.2021
Zitierhinweis

Griebel, Julia, Grünebast, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/102579/1 >