Zurück zur Liste

Handreka

Allgemeines

Häufigkeit
34
Rang
87152
Sprachvorkommen
deutsch
sorbisch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Rufname. Es handelt sich um ein Patronym zum Rufnamen Handrejka , einer sorbischen Kurz- und Koseform zum Rufnamen Andreas. Zum Rufnamen siehe Andreas 1. Es liegt ein Derivat mit dem Diminutivsuffix -k vor. Der Familienname liegt in eingedeutschter Schreibung vor, wie sie für die sorbischen Familiennamen sehr früh charakteristisch war.

Historischer Namenbeleg

Hans Handreka/Andreka

Belegjahr
1795
Belegort
Kathlow
Quellenangabe
www.online-ofb.de/famreport.php?ofb=gross_lieskow&ID=I1594&nachname=Handreka%2F+Andreka&lang=de, letzter Zugriff: 13.11.2020.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Historische Verbreitung

Zur historischen Verbreitung siehe Namensverbreitungskarte, letzter Zugriff: 12.09.2020.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Wenzel, Walter (1999): Lausitzer Familiennamen slawischen Ursprungs. Bautzen. Hier S. 98.

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Andrea Scheller
Veröffentlichungsdatum
15.09.2021
Zitierhinweis

Scheller, Andrea, Handreka, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/87309/1 >