Zurück zur Liste

Lohoff

Allgemeines

Häufigkeit
421
Rang
8637
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Wohnstätte zu mittelhochdeutsch , lōch , lōhe , mittelniederdeutsch , loh , loch , , lage ‘Gehölz, Gebüsch’ und mittelhochdeutsch hof , mittelniederdeutsch hōf ‘(Bauern-)Hof, umschlossener Raum beim Haus, Hof einer Kirche’ für den Bewohner eines Hofes, der sich bei einem kleinen Wald oder Gehölz befindet, oder für den Bewohner eines entsprechend benannten Hofes.

In Einzelfällen

  1. Benennung nach Herkunft zu den Siedlungsnamen Lohof (Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen), Lohhof (Niedersachsen, Bayern).

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Kunze, Konrad/Nübling, Damaris (Hrsg.) (2013): Deutscher Familiennamenatlas. Band 4: Familiennamen nach Herkunft und Wohnstätte. Berlin und Boston. Hier S. 716-717.

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Julia Griebel
Veröffentlichungsdatum
15.09.2021
Zitierhinweis

Griebel, Julia, Lohoff, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/8654/1 >