Zurück zur Liste

Haacke

Allgemeines

Häufigkeit
440
Rang
8231
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Übername zu mittelhochdeutsch, mittelniederdeutsch hāke ‘Haken’ für jemanden mit einer Hakennase, eine bucklige oder auch im übertragenen Sinn eine widerspenstige Person.
  2. Benennung nach Beruf zu mittelhochdeutsch, mittelniederdeutsch hāke ‘Haken’. Es handelt sich um einen indirekten Berufsnamen nach dem Arbeitswerkzeug oder -produkt vor allem für einen Schmied oder einen Fischer.
  3. Benennung nach Wohnstätte zu mittelhochdeutsch, mittelniederdeutsch hāke ‘Haken’ für jemanden, der an einer Gelände-, Fluss-, oder Wegbiegung oder auf einem hakenförmigen Grundstück wohnt.
  4. Benennung nach Beruf zu mittelniederdeutsch hāke ‘Höker, Kleinhändler’.

In Einzelfällen

  1. Benennung nach Beruf zu mittelhochdeutsch, mittelniederdeutsch hāke ‘Hakenpflug’. Es handelt sich um einen indirekten Berufsnamen für einen Bauern oder Landarbeiter.
  2. Benennung nach Wohnstätte zu mittelniederdeutsch hāke ‘Hakenhufe, wendische Hufe (altes Ackermaß)’ für jemanden, der auf einem entsprechenden Landstück wohnt. Die Größe einer Hufe ist regional unterschiedlich, entspricht aber einem landwirtschaftlichen Gut, das mit einem Pflug bzw. der Arbeitskraft einer Familie bestellt werden kann.
  3. Benennung nach Rufname. Es handelt sich um ein Patronym zum deutschen Rufnamen Haacke. Der Rufname basiert auf dem Namenglied althochdeutsch, altsächsisch hag , hagan ‘Einhegung, umfriedeter Ort’. Es liegt ein einstämmiger Rufname oder eine Kurzform von zweistämmigen Rufnamen wie Hackbrecht oder Hagmut vor.
  4. Benennung nach Übername zu mittelniederdeutsch hake ‘Bursche, junger Kerl’ für einen beliebten Menschen, Freund und Genossen oder für einen Handwerksgehilfen.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Ebner, Jakob (2015): Wörterbuch historischer Berufsbezeichnungen. Berlin. Hier S. 277.

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Mehmet Aydin
Veröffentlichungsdatum
15.09.2021
Zitierhinweis

Aydin, Mehmet, Haacke, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/8233/1 >