Zurück zur Liste

Schaum

Allgemeines

Häufigkeit
457
Rang
7877
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Beruf zu mittelhochdeutsch, mittelniederdeutsch schūm ‘Schaum, Metallschlacke’. Es handelt sich um einen indirekten Berufsnamen für einen Koch oder für einen Metallschmelzer.
  2. Benennung nach Übername zu mittelhochdeutsch, mittelniederdeutsch schūm ‘Schaum’ für einen Schaumschläger, einen Schwätzer.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Weblinks

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Johanna Mauermann
Veröffentlichungsdatum
15.09.2021
Zitierhinweis

Mauermann, Johanna, Schaum, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/7895/1 >