Zurück zur Liste

Schlagloth

Allgemeines

Häufigkeit
41
Rang
75755
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Beruf zu mittelhochdeutsch slahen , slagen ‘schlagen’ und mittelhochdeutsch lōt ‘Blei, überhaupt gießbares Metall; Schlaglot, Metallgemisch zum Löten’. Es handelt sich um einen indirekten Berufsnamen für einen Metallverarbeiter, der mit einem solchen Schlaglot arbeitet. Hierbei handelt es sich um „eine Mischung von Metallen und mineralischen Dingen, womit die aus Metall gemachten und zusammengehörenden oder auch zerbrochenen Sachen an einander befestiget und vereiniget werden, und welches sich mit den gelötheten Sachen schlagen und treiben läßt“ (Krünitz, letzter Zugriff: 24.03.2021).

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verwandte Artikel (Auswahl)

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Julia Griebel
Veröffentlichungsdatum
15.09.2021
Zitierhinweis

Griebel, Julia, Schlagloth, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/76074/1 >