Zurück zur Liste

Osborne

Allgemeines

Häufigkeit
44
Rang
71800
Sprachvorkommen
englisch
Hauptverbreitung
Großbritannien
USA
Irland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Rufname. Es handelt sich um ein Patronym zum mittelenglischen Rufnamen Osbern. Der Rufname wurde von den Wikingern (< altnordisch Ásbjǫrn < altnordisch áss ‘Gottheit’ und altnordisch bjǫrn ‘Bär’) und später von den Normannen (< altsächsisch Osbern, vergleiche Osbahr 1) in England eingeführt.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verbreitung außerhalb Deutschlands

USA

Häufigkeit
65802
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2000
Quelle
namecensus.com/data/o/OSBORNE.html, letzter Zugriff 08.02.2021.

Großbritannien

Häufigkeit
23759
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2011
Quelle
Hanks/Coates/McClure 2016, Seite 2010.

Irland

Häufigkeit
1014
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2011
Quelle
Hanks/Coates/McClure 2016, Seite 2010.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Hanks, Patrick/Coates, Richard/McClure, Peter (2016): The Oxford Dictionary of Family Names in Britain and Ireland. Band 3. Oxford. Hier S. 2010.

Weblinks

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Mehmet Aydin
Veröffentlichungsdatum
15.09.2021
Zitierhinweis

Aydin, Mehmet, Osborne, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/72090/1 >