Zurück zur Liste

Zlamalik

Allgemeines

Häufigkeit
1
Rang
616502
Sprachvorkommen
tschechisch
Hauptverbreitung
Tschechische Republik
Österreich

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Übername, siehe Zlamal 1. Es liegt eine Ableitung mit dem Diminutivsuffix -ík vor. Zugrunde liegt der tschechische Familienname Zlámalík . Im Deutschen werden die diakritischen Zeichen nicht wiedergegeben.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Aufgrund der geringen Häufigkeit dieses Namens wird aus Datenschutzgründen keine Karte angezeigt.

Verbreitung außerhalb Deutschlands

Tschechische Republik

Häufigkeit
102
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2016
Quelle
www.kdejsme.cz/prijmeni/Zlámalík/hustota/, letzter Zugriff 07.01.2021.
Kommentar zur Verbreitung im Ausland

Die Angaben beziehen sich auf die Namenform Zlámalík .

Österreich

Häufigkeit
14
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Telefonanschlüsse
Jahr der Quelle
2005
Quelle
Geogen AT CD-ROM.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Moldanová, Dobrava (2015): Naše příjmení. 4. Auflage. Praha. Hier S. 223.
  • Neumann, Johann (1972): Tschechische Familiennamen in Wien. Eine namenskundliche Dokumentation. Wien. Hier S. 254.
  • Simek, Rudolf/Mikulášek, Stanislav (1995): Kleines Lexikon der tschechischen Familiennamen in Österreich. Wien. Hier S. 150.

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Andrea Scheller
Veröffentlichungsdatum
15.09.2021
Zitierhinweis

Scheller, Andrea, Zlamalik, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/716404/1 >