Zurück zur Liste

Kurland

Allgemeines

Häufigkeit
51
Rang
64338
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Herkunft zum Landschaftsnamen Kurland oder zur Landesbezeichnung Kurland (als Herzogtum Kurland und Semgallen 1561 bis 1795) für jemanden, der aus Kurland stammt, sich längere Zeit dort aufgehalten hat oder Beziehungen dorthin unterhält. Die nach seinen ursprünglichen Bewohnern, dem baltischen Stamm der Kuren, benannte Region Kurland ist heute ein Landesteil der Republik Lettland.
  2. Benennung nach Herkunft zum Siedlungsnamen Kurland (Kreis Schwetz, Westpreußen; nach 1945 Kurlandia, Landkreis Świecie, Woiwodschaft Kujawien-Pommern, heute wüst).

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verbreitung außerhalb Deutschlands

Polen

Häufigkeit
20
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2002
Quelle
Rymut 2003, Seite 5978.

Historische Verbreitung

Zur historischen Verbreitung siehe Namensverbreitungskarte, letzter Zugriff: 26.04.2021.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Köbler, Gerhard (2007): Historisches Lexikon der deutschen Länder. Die deutschen Territorien vom Mittelalter bis zur Gegenwart. München. Hier S. 354.
  • Rymut, Kazimierz (2003): Słownik nazwisk używanych w Polsce na paczątku XXI wieku (CD ROM). Kraków. Hier S. 5978.

Weblinks

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Christiane Schiller
Veröffentlichungsdatum
21.10.2021
Zitierhinweis

Schiller, Christiane, Kurland, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/64590/1 >