Zurück zur Liste

Galler

Allgemeines

Häufigkeit
663
Rang
5311
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Rufname, siehe Gall 1. Es handelt sich um ein Derivat mit patronymischem Suffix -er.
  2. Benennung nach Herkunft zum Siedlungsnamen St. Gallen (Schweiz). Der Siedlungsname geht auf das gleichnamige Kloster zurück (721 belegt als ad ecclesiam sancti Gallonis , 745 als ecclesia sancti Galli , siehe Ortsnamen.ch, letzter Zugriff: 27.01.2021). Es handelt sich um ein Derivat mit dem Suffix -er.

In Einzelfällen

  1. Benennung nach Übername zum Siedlungsnamen St. Gallen für jemanden, der dem Kloster St. Gallen zinspflichtig ist, siehe Brechenmacher 1957-1960, Band 1, Seite 526 (zum Siedlungsnamen siehe 2).

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Brechenmacher, Josef Karlmann (1957): Etymologisches Wörterbuch der Deutschen Familiennamen. Band 1. Limburg an der Lahn. Hier S. 526.

Weblinks

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Daniel Kroiß
Veröffentlichungsdatum
15.09.2021
Zitierhinweis

Kroiß, Daniel, Galler, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/5317/1 >