Zurück zur Liste

Eickhorst

Allgemeines

Häufigkeit
89
Rang
40114
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Wohnstätte zu mittelniederdeutsch ēke , eike , eik ‘Eiche’ und mittelniederdeutsch horst , hurst , host ‘niedriges Gestrüpp; abgeholzte Stelle im Wald, wo junge Sprösslinge nachwachsen; wüster, wilder Ort’ für jemanden, der an einer solchen Stelle wohnt.

In Einzelfällen

  1. Benennung nach Herkunft zum Siedlungsnamen Eickhorst (Ortsteil von Hille, Landkreis Minden-Lübbecke, Nordrhein-Westfalen; Ortsteil von Vordorf, Landkreis Gifhorn, Niedersachsen; Ortsteil von Dähre, Altmarkkreis Salzwedel, Sachsen-Anhalt). Aufgrund der Verbreitung des Familiennamens kommt am ehesten die Siedlung bei Lübbecke in Frage.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Weblinks

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Rita Heuser
Veröffentlichungsdatum
15.09.2021
Zitierhinweis

Heuser, Rita, Eickhorst, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/40126/1 >