Zurück zur Liste

Naßl

Allgemeines

Häufigkeit
95
Rang
37888
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Übername, siehe Naß 1. Es liegt ein Diminutiv mit dem Suffix -l vor.

In Einzelfällen

  1. Benennung nach Übername, siehe Naß 2. Es liegt ein Diminutiv mit dem Suffix -l vor.

Deutung unsicher

  1. Benennung nach Rufname. Es handelt sich um ein Patronym zu Naß, einer Kurzform von Jonas. Zum Rufnamen siehe Jonas. Es liegt ein Diminutiv mit dem Suffix -l vor. Aufgrund fehlender Belege bleibt diese Deutung (siehe Zoder 1968, Band 2, Seite 204) unsicher; Zoder selbst versieht sie mit einem Fragezeichen.
  2. Benennung nach Rufname. Es handelt sich um ein Patronym zu Naß, einer Kurzform von Ignatius. Zum Rufnamen siehe Ignatius. Es liegt ein Diminutiv mit dem Suffix -l vor. Aufgrund fehlender Belege bleibt diese Deutung (siehe Zoder 1968, Band 2, Seite 204) unsicher; Zoder selbst versieht sie mit einem Fragezeichen.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Zoder, Rudolf (1968): Familiennamen in Ostfalen. Band 2. Hildesheim. Hier S. 204.

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Julia Griebel
Veröffentlichungsdatum
21.10.2021
Zitierhinweis

Griebel, Julia, Naßl, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/37973/1 >