Zurück zur Liste

Garner

Allgemeines

Häufigkeit
98
Rang
36808
Sprachvorkommen
deutsch
englisch
Hauptverbreitung
Deutschland
Großbritannien
USA

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Beruf zu mittelhochdeutsch, mittelniederdeutsch garn ‘Garn, Faden, Netz’ für jemanden, der Garn herstellt (Garnzieher, -sieder, -winder) bzw. damit handelt, oder einen Netzstricker oder -fischer.

In Einzelfällen

  1. Benennung nach Rufname, siehe Garnier 1. Es handelt sich um eine anglisierte Lautvariante.
  2. Benennung nach Wohnstätte zu mittelenglisch gerner , garner ‘Getreidespeicher’ für jemanden, der an einem solchen wohnt.
  3. Benennung nach Beruf zu mittelenglisch gerner , garner ‘Getreidespeicher’. Es handelt sich um einen indirekten Berufsnamen für einen Verwalter oder Arbeiter im Getreidespeicher.
  4. Benennung nach Beruf, siehe Gardner 2. Es handelt sich um eine Lautvariante mit Wegfall des d .

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verbreitung außerhalb Deutschlands

USA

Häufigkeit
72052
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2000
Quelle
namecensus.com/data/g/GARNER.html, letzter Zugriff 15.03.2021.

Großbritannien

Häufigkeit
13737
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2011
Quelle
Hanks/Coates/McClure 2016, Seite 1014.

Historische Verbreitung

Zur historischen Verbreitung siehe Namensverbreitungskarte, letzter Zugriff: 15.03.2021.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Hanks, Patrick/Coates, Richard/McClure, Peter (2016): The Oxford Dictionary of Family Names in Britain and Ireland. Band 2. Oxford. Hier S. 1014.

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Mehmet Aydin
Veröffentlichungsdatum
15.09.2021
Zitierhinweis

Aydin, Mehmet, Garner, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/36892/1 >