Zurück zur Liste

Heier

Allgemeines

Häufigkeit
921
Rang
3664
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Beruf, siehe Heuer 1. Es liegt eine Lautvariante mit Entrundung eu > ei vor.
  2. Benennung nach Beruf, siehe Heuer 2. Es liegt eine Lautvariante mit Entrundung eu > ei vor.
  3. Benennung nach Beruf zu mittelhochdeutsch heie ‘Hüter, Pfleger’, frühneuhochdeutsch heier ‘Pfleger, Schützer’ für einen Wildhüter oder Gärtner (vergleiche Deutsches Wörterbuch, letzter Zugriff: 06.04.2020 unter 2).
  4. Benennung nach Übername zu mittelhochdeutsch heier ‘Ramme, Schelte’ für einen groben Menschen.
  5. Benennung nach Rufname, siehe Hoyer 1. Es liegt eine Lautvariante mit Entrundung oy > ei vor.

In Einzelfällen

  1. Benennung nach Beruf, siehe Heuer 4. Es liegt eine Lautvariante mit Entrundung eu > ei vor.
  2. Benennung nach Übername, siehe Heuer 6. Es liegt eine Lautvariante mit Entrundung eu > ei vor.

Deutung unsicher

  1. Benennung nach Übername zu neuhochdeutsch Heier ‘Betrüger’ für einen unehrlichen Menschen. Diese Deutung (siehe Zoder 1968, Band 1, Seite 698) ist unsicher, weil das zugrunde liegende Wort erst spät belegt ist (vergleiche Deutsches Wörterbuch, letzter Zugriff: 07.04.2020 unter 3).

Weitgehend auszuschließen

  1. Benennung nach Herkunft, siehe Hoyer 5. Es liegt eine Lautvariante mit Entrundung oy > ei vor. Diese Deutung (siehe Zoder 1968, Band 1, Seite 698) ist aufgrund der Verbreitung sowie der abweichenden Form des Familiennamens weitgehend auszuschließen.
  2. Benennung nach Wohnstätte zu obersorbisch haj ‘kleiner Wald, Hain’. Diese Deutung (siehe Gottschald 2006, Seite 196) ist aus morphologischen Gründen sowie aufgrund der (historischen) Verbreitung des Familiennamens weitgehend auszuschließen.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Historische Verbreitung

Zur historischen Verbreitung siehe Namensverbreitungskarte, letzter Zugriff: 06.04.2020.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Gottschald, Max (2006): Deutsche Namenkunde. Mit einer Einführung in die Familiennamenkunde von Rudolf Schützeichel. 6. Auflage. Berlin und New York. Hier S. 196.
  • Zoder, Rudolf (1968): Familiennamen in Ostfalen. Band 1. Hildesheim. Hier S. 698.

Weblinks

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Daniel Kroiß
Veröffentlichungsdatum
15.06.2022
Zitierhinweis

Kroiß, Daniel, Heier, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/3666/1 >