Zurück zur Liste

Rocke

Allgemeines

Häufigkeit
116
Rang
31714
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Beruf zu mittelhochdeutsch rocke , roc , rogge , mittelniederdeutsch rogge ‘Roggen’. Es handelt sich um einen indirekten Berufsnamen für einen Roggenbauern, einen Roggenhändler oder einen Roggenbrotbäcker. Vergleiche auch Rogge 1.
  2. Benennung nach Rufname. Es handelt sich entweder um ein Patronym zum deutschen Rufnamen Rocco, der auf dem Namenglied althochdeutsch rohōn ‘in der Schlacht brüllen’ basiert, oder um eine Rufnamenkurzform mit diesem Namenglied zu Vollformen wie Rochold.

In Einzelfällen

  1. Benennung nach Herkunft zum Siedlungsnamen Rockau (Ortsteil der Stadt Schkölen, Saale-Holzland-Kreis, Thüringen; Ortsteil von Dresden, Sachsen). Diese Deutung (siehe Zoder 1968, Band 2, Seite 418) kann allenfalls in Einzelfällen auf Vorkommen des Familiennamens in der Nähe dieser Siedlungen zutreffen.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Historische Verbreitung

Zur historischen Verbreitung siehe Namensverbreitungskarte, letzter Zugriff: 22.01.2021.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Zoder, Rudolf (1968): Familiennamen in Ostfalen. Band 2. Hildesheim. Hier S. 418.

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Julia Fritzinger
Veröffentlichungsdatum
15.09.2021
Zitierhinweis

Fritzinger, Julia, Rocke, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/31877/1 >