Zurück zur Liste

Konrad

Allgemeines

Häufigkeit
7152
Rang
317
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Rufname. Es handelt sich um ein Patronym zum Rufnamen Konrad . Der Rufname basiert auf den Namengliedern althochdeutsch kuoni , altsächsisch kōni ‘kühn’ und althochdeutsch rāt , altsächsisch rād ‘Rat, Beratung’. Konrad war einer der beliebtesten deutschen Rufnamen im Mittelalter, und viele Adelige trugen diesen Namen. Zu seiner Beliebtheit trugen außerdem gleichnamige Heilige bei, vor allem der heilige Konrad, Bischof von Konstanz und Freiburg (10. Jahrhundert).

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verbreitung außerhalb Deutschlands

Österreich

Häufigkeit
1667
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Telefonanschlüsse
Jahr der Quelle
2005
Quelle
Geogen AT CD-ROM.

Polen

Häufigkeit
916
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2002
Quelle
Rymut 2003, Seite 5278.

Schweiz

Häufigkeit
407
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Telefonanschlüsse
Jahr der Quelle
2015
Quelle
interaktiv.tagesanzeiger.ch/newsnetz/namenkarte/, letzter Zugriff 02.07.2021.

Historische Verbreitung

Zur historischen Verbreitung siehe Namensverbreitungskarte, letzter Zugriff: 10.12.2021.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Hier S. 194-195.
  • Hier S. 596-599 und 609.
  • Hier S. 442-444.
  • Hier S. 5278.
  • Hier S. 700-703.

Weblinks

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Kathrin Dräger
Veröffentlichungsdatum
16.01.2023
Zitierhinweis

Dräger, Kathrin, Konrad, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/317/1 >