Zurück zur Liste

Agnesen

Allgemeines

Häufigkeit
5
Rang
291108
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Rufname, siehe Agnes 1. Es handelt sich um einen patronymischen schwachen Genitiv mit dem Suffix -en.

Historischer Namenbeleg

Henne virn Agnes

Belegjahr
1370
Belegort
Kassel

=

Joh. virin Agnesen

Belegjahr
1371
Belegort
Kassel
Quellenangabe
Brechenmacher, 1957-1960, Seite 12.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Aufgrund der geringen Häufigkeit dieses Namens wird aus Datenschutzgründen keine Karte angezeigt.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Brechenmacher, Josef Karlmann (1957): Etymologisches Wörterbuch der Deutschen Familiennamen. Band 1. Limburg an der Lahn. Hier S. 12.

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Julia Griebel
Veröffentlichungsdatum
15.09.2021
Zitierhinweis

Griebel, Julia, Agnesen, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/293035/1 >