Zurück zur Liste

Klimcenko

Allgemeines

Häufigkeit
6
Rang
264899
Sprachvorkommen
ukrainisch
Hauptverbreitung
Russland
Ukraine

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Rufname. Es handelt sich um ein Patronym zu Klimko, einer diminuierten Koseform des Rufnamens Klimentij, einer slawischen Entsprechung des Rufnamens Klemens / Clemens. Zum Rufnamen siehe Clemens. Es liegt eine Ableitung mit dem für das Ukrainische charakteristischen onymischen Suffix -enko vor. Damit ging ein Lautwandel (durch Palatalisierung) k > č einher. Zugrunde liegt der ukrainische Familienname Климченко / / Klimčenko / Klymchenko, der auch in Russland außerordentlich häufig ist. Diese Schreibvariante ist durch Wiedergabe der kyrillischen Namenform in lateinischer Schrift entstanden.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verbreitung außerhalb Deutschlands

Russland

Häufigkeit
1329
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2016
Quelle
forebears.io/surnames/klimchenko, letzter Zugriff 09.01.2019.
Kommentar zur Verbreitung im Ausland

Die Angaben beziehen sich auf die in englischer Transkription angeführte Namenform Klimchenko .

Ukraine

Häufigkeit
444
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2011-2013
Quelle
ridni.org/karta/климченко, letzter Zugriff 02.04.2021.
Kommentar zur Verbreitung im Ausland

Die Angaben beziehen sich auf die Namenform Климченко / Klymchenko.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Unbegaun, Boris Ottokar (1972): Russian Surnames. Oxford. Hier S. 271.

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Andrea Scheller
Veröffentlichungsdatum
15.09.2021
Zitierhinweis

Scheller, Andrea, Klimcenko, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/266113/1 >