Zurück zur Liste

Hirschland

Allgemeines

Häufigkeit
8
Rang
222865
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Wohnstätte zu mittelhochdeutsch hirʒ , hirs , hirsch ‘Hirsch’ und mittelhochdeutsch lant ‘Land, Gebiet’ für jemanden, der an einem Acker am Waldrand bzw. an einem entsprechend benannten Flurstück wohnt.
  2. Benennung nach Rufname, siehe Hirsch 4. Hier liegt eine mit dem Zweitglied -land erweiterte Form des Rufnamens vor. Solche Erweiterungen sind für (in ihrer Entstehung jüngere) jüdische Familiennamen charakteristisch (siehe Guggenheimer/Guggenheimer 1996, Seite xxvi-xxvii).

In Einzelfällen

  1. Benennung nach Herkunft zum Siedlungsnamen Hirschland (Elsass, heute Département Bas-Rhin, Frankreich) bzw. Hirschlanden (Ortsteil von Ditzingen, Landkreis Ludwigsburg, Ortsteil von Rosenberg, beide Baden-Württemberg). Aufgrund der Verbreitung des Familiennamens kann diese Deutung allenfalls im Einzelfall zutreffen.

Historischer Namenbeleg

Herz Salomon Hirschland

Belegjahr
1767
Belegort
Steinheim, Westfalen
Quellenangabe
www.familysearch.org/tree/person/details/L6Y6-45Y, letzter Zugriff: 23.04.2021.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verbreitung außerhalb Deutschlands

USA

Häufigkeit
41
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2014
Quelle
forebears.io/surnames/hirschland, letzter Zugriff 23.04.2021.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Guggenheimer, Eva/Guggenheimer, Heinrich (1996): Etymologisches Lexikon der jüdischen Familiennamen. München [u.a.]. Hier S. xxvi-xxvii und 201.
  • Menk, Lars (2005): A Dictionary of German-Jewish Surnames. Bergenfield. Hier S. 374.

Weblinks

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Mirjam Schmuck
Veröffentlichungsdatum
15.09.2021
Zitierhinweis

Schmuck, Mirjam, Hirschland, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/222908/1 >