Zurück zur Liste

Loessel

Allgemeines

Häufigkeit
9
Rang
202459
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Übername, siehe Loss 2. Es liegt ein Diminutiv mit dem Suffix -el und Umlaut vor.
  2. Benennung nach Rufname, siehe Loss 3. Es liegt ein Diminutiv mit dem Suffix -el und Umlaut vor.
  3. Benennung nach Rufname, siehe Loss 4. Es liegt ein Diminutiv mit dem Suffix -el und Umlaut vor.

In Einzelfällen

  1. Benennung nach Herkunft zum Siedlungsnamen Lössel (Stadtteil von Iserlohn, Märkischer Kreis, Nordrhein-Westfalen, 1396 belegt als gud zu Luyrinchsele , 1649 als zu Loessel , siehe Flöer 2018, Seite 245-246).

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Flöer, Michael (2018): Die Ortsnamen des Märkischen Kreises. Bielefeld. Hier S. 245-247.

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Julia Griebel
Veröffentlichungsdatum
21.10.2021
Zitierhinweis

Griebel, Julia, Loessel, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/202859/1 >