Zurück zur Liste

Mattias

Allgemeines

Häufigkeit
11
Rang
186003
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Rufname, siehe Matthias 1. Es liegt eine Schreibvariante vor. Der Familienname kann in Einzelfällen auch aus den USA, Nigeria oder Südamerika nach Deutschland gelangt sein, wobei dieselbe Bedeutung vorliegt. Zur weltweiten Verbreitung des Familiennamens siehe Forebears, letzter Zugriff: 05.02.2019.

In Einzelfällen

  1. Benennung nach Rufname, siehe Matthäus 1. Es kam gelegentlich zu einer Vermischung von Matthäus und Matthias, sodass die Formen nicht immer sicher zu trennen sind.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verbreitung außerhalb Deutschlands

USA

Häufigkeit
236
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2000
Quelle
names.mongabay.com/data/m/MATTIAS.html, letzter Zugriff 05.02.2019.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Kohlheim, Volker/Kohlheim, Rosa (2016): Duden: Das große Vornamenlexikon. Herkunft und Bedeutung von über 8000 Vornamen. 5. Auflage. Berlin. Hier S. 297.
  • Seibicke, Wilfried (2000): Historisches Deutsches Vornamenbuch. Band 3: L-Sa. Berlin und New York. Hier S. 262-265.

Weblinks

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Daniel Kroiß
Veröffentlichungsdatum
01.08.2022
Zitierhinweis

Kroiß, Daniel, Mattias, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/186314/1 >