Zurück zur Liste

Eisenbeiß

Allgemeines

Häufigkeit
222
Rang
16987
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Übername zu mittelhochdeutsch īsenbīʒ ‘Eisenfresser, Gaukler’ meist im negativen Sinn für einen Prahler oder Raufbold, selten auch positiv wertend im Sinne von ‘tapferer Kämpfer’ (Deutsches Wörterbuch (Neubearbeitung), letzter Zugriff: 28.04.2021).

Historischer Namenbeleg

Wernherus Ysenbyß

Belegjahr
1363
Belegort
Beuren
Quellenangabe
Brechenmacher, 1957, Seite 392.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Brechenmacher, Josef Karlmann (1957): Etymologisches Wörterbuch der Deutschen Familiennamen. Band 1. Limburg an der Lahn. Hier S. 392.

Weblinks

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Julia Griebel
Veröffentlichungsdatum
21.10.2021
Zitierhinweis

Griebel, Julia, Eisenbeiß, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/16989/1 >